FRAUENARZTPRAXIS
Dr. med. BLIEN

Schwangerschaftsuntersuchungen

Frauenartztpraxis Dr. med. Blien
  • CMV-Test: [in Arbeit]

  • Toxoplasmose-Test: Diese Untersuchung kann eine Erkrankung feststellen bzw. ausschließen, die durch Verzehr von unvollständig durchgebratenem Schweinefleisch auftreten kann. Außerdem ist Toxoplasmose durch Katzenkot übertragbar. Deswegen muss vor allem im Sommer Freilandgemüse sehr gut gewaschen werden. Generell gilt: Katzenkot meiden. Sollte sich in den Blutwerten der Hinweis auf eine akute Entzündung mit Toxoplasmose ergeben, kann diese gezielt behandelt werden. Andernfalls können schwerwiegende Schädigungen beim Kind auftreten.

  • HIV-Test: Dieser Test ist seit einigen Jahren in die Mutterschaftsvorsorge mit aufgenommen, das heißt die Krankenkassen bezahlen auf Wunsch diesen Test.

  • Zuckerbelastungstest: Dieser Bluttest wird zur besseren Aufdeckung eines Schwangerschaftsbedingten Diabetes mellitus herangezogen. Unentdeckter „Schwangerschaftszucker“ kann unter Umständen zu großen und zu schweren Kindern und damit zum notwendigen Kaiserschnitt führen. Außerdem neigen diabetische Kinder zu Unterzucker direkt nach der Geburt, die Krampfanfälle auslösen können.

  • Nackenfaltenmessung: Diese Ultraschall-Untersuchung zwischen der 12. - 14. Schwangerschaftswoche kann in Kombination mit einem Bluttest eine Risikoabschätzung bezüglich Chromosomendefekten, vor allem Mongolismus ermöglichen. Desweiteren kann eine verdickte Nackenfalte auch einen Hinweis auf einen Herzfehler des Kindes geben.

  • 4-D Ultraschall: Siehe Rubrik Ultraschall

  • Wissenswertes   Impressum